Kloster Sion – Zisterzienserinnen in Rheinhessen

In freiwilliger Armut, in strenger Klausur und unbedingter Verpflichtung zu einem enthaltsamen, beschaulichen Leben in feierlichem Chorgottesdienst, so sollten die religiösen Ideen der Zisterzienserinnen verwirklicht werden. 
Man wollte von der Arbeit seiner Hände leben, sich mit einem "gerechten" Auskommen begnügen, keine Schätze sammeln, den Armen den Überfluss geben und kein "unrechtes" Gut erwerben. Ora et labora (bete und arbeite)!

- Auf der Wanderung sehen Sie Wildkräuter, die mit ihrer Heilwirkung in Klöstern eingesetzt wurden.

- Ein geologisches Wunderwerk am Wegesrand, ein 290 Millionen Jahre alter Steinbruch wartet auf Ihre

  Entdeckung.

- Tauchen Sie ein in die klösterliche Welt bemerkenswerter Frauen bei der Besichtigung des Kloster Sion.

Zu Käseplätzchen, Traubensaft, Wasser und einem kleinen Abschlussimbiss mit einem guten Gläschen Wein laden wir sie gerne ein