Erwartungen übertroffen

"Tag der rheinhessischen LandFrauen" im Rahmen der AgrarWinterTage 2021 mit bemerkenswerter Resonanz!

Nutri-Score  Ein Notensystem von A bis E

Online-Forum der rheinhessischen LandFrauen eröffnete die digitalen AgrarWinterTage 2021.

gs. Mehr als 180 Teilnehmende aus dem ganzen Bundesgebiet folgten den wissenschaftlichen Ausführungen von Dr. Désirée Schneider, Hochschule Fulda, zum Thema Nutri-Score, seinen inhaltlichen Werten, den Zielen, die mit der Einführung verbunden sind und den Grenzen an die die Erwartungen von Verbraucher*innen stoßen. Eine lebhafte und kurzweilige Diskussionsrunde mit Waltraut Fesser, Fachbereichsleiterin Lebensmittel und Ernährung der VZ RLP, Alfred Jansen Leiter Unternehmens- und Nachhaltigkeitskommunikation iglo DE und Ursula Braunewell, Landesvorsitzende des LFV Rhh. schloss sich an. Moderatorin Ulrike Nehrbaß, SWR, forderte charmant dazu auf Stellung zu beziehen, Erfahrungen mit einzubringen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.

Mit Beginn der Einführung am 07.11.2020 haben sich bisher 82 deutsche Unternehmen bei der Santé Publique France registrieren lassen und führen bereits, oder werden das Label auf ihren Produkten zukünftig führen. Die fünfstufige Farbskala, als Gesamtbeurteilung des Lebensmittels in Bezug auf seine Nährwertqualität, wird offensichtlich sowohl von der Produzenten- als auch der Käuferseite als sinnvolle, optisch leicht verständliche Ergänzung zur Zutatenliste und Nährwerttabelle gesehen.

Alfred Jansen merkte an, dass der Nutri-Score für sein Unternehmen eine Optimierung der eigenen Nachhaltigkeitsphilosophie darstellte und die Verpflichtung beinhalte die Nährwertzusammensetzung dahingehend ständig zu überprüfen. Die kostenfreie Registrierung sei dabei ein wichtiger Garant dafür, dass mit der Nutzung nicht in die firmeneigene Produktpreisgestaltung Einfluss genommen wird. Ein zweifelsfrei förderlicher Aspekt für die Annahme des Nutri-Scores in der Unternehmensbranche.

Waltraut Fesser erläuterte sehr anschaulich, warum das Label allumfassende Erwartungen nicht erfüllen kann und seine Beachtung nicht automatisch zur gesunden Ernährung führe. Der Nutri-Score ist eine gute Orientierungshilfe beim Lebensmitteleinkauf und vergleicht gleiches mit gleichem und nicht unterschiedliche Produkte miteinander, führt sie weiter aus.  Aus der Historie heraus sollte nie mehr damit verbunden werden und der wissenschaftliche Algorithmus auf dem die Bewertungsskala basiert, ist eine ernstzunehmende, vertrauenswürdige Grundlage, resümiert Waltraud Fesser in ihrem ersten Statement. 

Ursula Braunewell betonte, dass "sich gesund zu ernähren" in der öffentlichen Wahrnehmung nicht automatisch mit dem Nutri-Score verbunden werden darf. Die Priorität muss weiterhin in der umfassenden Ernährungsbildung im KiTa- und Schulbereich sowie in der Qualifizierung und Weiterbildung im Erwachsenenbereich liegen.

Rege beteiligten sich die Teilnehmer*innen im Chat an der Diskussion und hinterfragten mehrfach die Einbindung von regionalen, saisonalen Aspekten und/oder der Wertigkeit von biologisch produzierten Nahrungsmitteln. Alle Experten verwiesen an diesem Punkt auf die eventuell zu erwartende zweite Stufe, den Eco-Score. Erst dann fände der CO²-Fußabdruck eine würdigende Berücksichtigung.

„Wir müssen gelassener mit diesem Thema umgehen…und ich möchte aus unserer Erfahrung mit unseren deutschen Vertragsbauern heraus mich ganz klar auch für die verantwortungsvolle, konventionelle Landwirtschaft aussprechen.“ erwiderte Alfred Jansen in diesem Kontext.

Auch Waltraut Fesser gab zu bedenken, dass der Nutri-Score ein erster Schritt in die richtige Richtung sei. Akzeptanz bei Verbrauchern sowie Produzenten findet und dies über Ländergrenzen hinweg. Wer mehr möchte sollte nach wie vor auf die Zutatenliste als auch Nährwerttabelle des Produktes schauen.

Ursula Braunewell bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr großes Engagement dieses digitale Forum zum Thema Nutri-Score so positive abschließen zu können. Bei den vielen Zuschauerinnen hinter den Monitoren zu Hause für ihr Interesse und die zahlreichen Interaktionen über den Chat, der während des Livestreams begleitend freigeschaltet war.                                                                                                                      

 

Hier geht's zur Aufzeichnung  >    Digitalforum Nutri-Score Land Frauen Verband Rheinhessen - YouTube

Presseanfragen:

Gaby Schott
Otto-Lilienthal-Straße 4
55232 Alzey

Telefon +49 (0) 6731 / 951075-00
Fax +49 (0) 6731 / 951075-10
info@landfrauen-rheinhessen.de