LandFrauen Kreis Worms
im Land Frauen Verband Rheinhessen e.V.

Wer wir sind

Wir LandFrauen des Kreises Worms haben etwa 2400 Mitglieder aus 22 Ortsvereinen unterschiedlicher Größe. Die ältesten Ortsvereine sind Dorn-Dürkheim und Worms-Heppenheim. Sie gingen schon aus der Vorgängerorganisation des Deutschen LandFrauenverbandes hervor und sind somit „sogar älter“ als der rheinhessische Verband. Mittlerweile haben die ersten Vereine wie Monsheim und Flörsheim-Dalsheim schon ihr 60jähriges Jubiläum gefeiert, doch gibt es auch Vereine die „erst“ 40 oder 50 Jahre bestehen, in 2014 wurden die Leiselheimer LandFrauen als jüngster Verein 30.

Vorstand Worms
Der Vorstand des Landfrauenkreises Worms
(v.l.) Christine Springer, Marlene Koch, Heidi Koch, Ingrid Dickerscheid-Werntz, Corina Bitsch, Sabine Meurer (hinten), Marion Beck (vorne), Hannelore Reinheimer

Das Verbandsgebiet liegt im südlichen Rheinhessen, die Mitglieder kommen aus den Gemeinden des Wonnegaus, dem Altrheingebiet und einigen Vororten der Stadt Worms.

Unterstützt werden die Frauen von der Kreisgeschäftsführerin Susanne Wilberg, die an der Alzeyer Landesgeschäftsstelle ihren Arbeitsplatz hat, die Ideen der Vorstandsfrauen aufbereitet, zusammen mit der Landesgeschäftsführerin Gaby Schott und den anderen Frauen der Geschäftsstelle das Programm zusammenstellen, Anmeldungen entgegen nehmen und mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Unsere Aufgaben

Wir sehen uns als Bindeglied zwischen der Orts- und Kreisebene. Auf der Mitgliederversammlung und Arbeitsbesprechung des Kreisverbandes können die Vorstandsmitglieder der Ortsvereine untereinander und mit den Verantwortlichen auf Kreis- und Landesebene in Kontakt treten, Wünsche und Ideen einbringen und sich austauschen. Der jährliche Stammtisch dient dem besseren Kennenlernen und dem Erfahrungsaustausch der Vorstandsfrauen und interessierten Mitgliedern in zwangloser Atmosphäre.

Auf Kreisebene kann es ein breiteres Themenangebot als auf Ortsebene geben, weil eine größere Klientel angesprochen ist und für manche Veranstaltung im Ortsverein, aus Teilnehmermangel, nicht zustande käme.

Einen Großteil unseres Programms planen wir gemeinsam mit den Landfrauen des Kreises Alzey. Nach der Schließung der Wormser Landwirtschaftsschule, in der die Wormser LandFrauen viele Jahre ihre Weiterbildung betrieben mit Unterstützung der Verantwortlichen für die hauswirtschaftliche Ausbildung, als Letzte OLR Berndine Schulenberg. Die Wormser LandFrauen mussten dann für ihre Kreisveranstaltungen in die Alzeyer Schule fahren. Landwirtschaftsdirektorin Hildegard Schleßmann-Fister war nun Weiterbildungsbeauftragte für beide Kreisverbände, so kam es zur Zusammenarbeit der Kreisverbände, die ansonsten aber eigenständig geblieben sind und auch weiterhin zusätzlich spezifische Themen verfolgen.

Besondere Angebote beim Kreis Worms

Seit 1998 gibt es jährlich ein 3-, mittlerweile 4-tägiges Seminar in verschiedenen Bildungshäusern mit unterschiedlichen Inhalten über Kommunikation, Rhetorik, allgemeine Persönlichkeitsbildung, Biografien berühmter oder weniger berühmter Frauen oder aktuellen gesellschaftlichen Themengebieten. Dabei herrscht immer eine gute Atmosphäre, es werden über Orts- und Kreisgrenze hinaus Kontakte und auch Freundschaften gepflegt. Meist gibt es auch einen Kreativteil, gemeinsame Exkursionen und einen Bunten Abend mit Beiträgen fast aller Teilnehmerinnen.

„Auf Schusters Rappen“ werden Orte im Kreisgebiet zu Fuß erkundet mit örtlichen Gästeführern oder den KulturbotschafterInnen. Bei einer gemeinsamen Einkehr kommt die Geselligkeit auf ihre Kosten.

Bei den Kreisfahrten werden kleinere Städte oder Ortschaften in der näheren Umgebung meist mit Bahnanreise als Halbtagesfahrt angesteuert und besichtigt.

Der Klostertag gemeinsam mit dem Kreis Alzey lädt ein zu innerer Einkehr und Besinnung und findet rheinhessenweit seine Liebhaber.

Alle paar Jahre wird auch bei beiden Kreisen die Mundart gepflegt. Beiträge aus den Reihen der LandFrauen laden zum Nachdenken und Schmunzeln ein, ein kleiner Imbiss rundet die Veranstaltung „Wir für uns“ ab. Wechselweise bieten wir auch Märchen oder Lesungen an.

Der Tag der LandFrau findet alle 4 Jahre an/in einem anderen Ort statt und wir bemühen uns um besondere Referenten mit interessanten Themen.

Etwas Besonderes ist auch die Teilnahme beim Herbstmarkt (Früher Weihnachtsmarkt) der Wormser Frauenverbände. Wir binden gemeinsam Türkränze zum Verkauf, die Frauen der Ortsvereine stellen Köstlichkeiten aus Küche und Keller oder auch Handarbeiten zur Verfügung. Der Erlös geht immer an caritative Einrichtungen wie Hospizhilfe, MS-Selbshilfegruppe, Kindergärten, die Tafel, Nichtseßhafte oder andere Organisation. Seit über 30 Jahren werden so jährlich größere Summen gespendet und große Dankbarkeit ist uns gewiss, so dass wir auch wieder gerne die Mühen auf uns nehmen.